Neustadt in Sachsen, 18. August 2017

Grundsteinlegung für die Erweiterung des OP-Traktes

Die Asklepios Orthopädische Klinik Hohwald ist eines der modernsten und leistungsfähigsten Fachkrankenhäuser für Orthopädie, Rheumaorthopädie und seit zwei Jahren auch als Interdisziplinäres Wirbelsäulenzentrum weit über unsere Region hinaus bekannt. Vor allem durch die Inbetriebnahme des Wirbelsäulenzentrums ist es erforderlich, weitere Kapazitäten für Operationen mit dem Neubau von zwei Operationssälen einschließlich aller Funktionsräume zu schaffen.

Grundsteinlegung HohwaldklinikAm 17. August 2017 erfolgte dazu der symbolische Start der Bauarbeiten. Ministerpräsident Stanislaw Tillich legte gemeinsam mit dem Geschäftsführer der Klinik, Stefan Härtel, den beiden Chefärzten Dr. med. Thomas-Peter Ranke und Dr. med. Jens Seifert, der Pflegedienstleiterin Elke Dittmann, dem Landrat Michael Geisler sowie dem Bürgermeister Peter Mühle im Beisein weiterer Vertreter aus Politik, Medizin und Wirtschaft den Grundstein und versenkte dabei eine Kartusche mit verschiedenen Zeitdokumenten, insbesondere einer typgleichen Schraube, welche bei Operationen der Wirbelsäule verwendet wird. Solisten der Staatskapelle Dresden umrahmten die Grundsteinlegung musikalisch.

Insgesamt investiert die Aspklepios-Gruppe 7 Mio Euro in diesen Neubau. Geplant ist die Fertigstellung der OP-Säle bis September 2018, die vollständige Nutzung aller weiteren Räumlichkeiten ab dem 10. Januar 2019.

Grundsteinlegung Hohwaldklinik

Zur Begrüßung des Sächsischen Ministerpräsidenten, v. l. Ministerpräsident Stanislaw Tillich, Chefarzt Dr. med. Thomas-Peter Ranke, Pflegedienstleiterin Elke Dittmann und Chefarzt Dr. med. Jens Seifert

Bild oben: Beim Versiegeln der Kartusche, v. l. Elke Dittmann, Klaus Brähmig, Dr. med. Thomas-Peter Ranke, Ministerpräsident Stanislaw Tillich, Dr. med. Jens Seifert, Geschäftsführer Stefan Härtel und Bürgermeister Peter Mühle


zurück

 
BürgerserviceVeranstaltungenFacebookStartseite