Ortsteil Berthelsdorf

Der Ort erstreckt sich in einer nach Süden immer breiter werdenden Talmulde, die vom Ottendorfer Bach und vom Mittellauf der Lohe durchflossen wird.
Nach der Oberlausitzer Grenzurkunde erfolgte die Besiedelung von Berthelsdorf bereits 1228. Der heutige Name entstand aus dem erstmals 1432 erwähnten "Bertilsdorff".
Die drei Orte Berthelsdorf, Nieder- und Oberottendorf wurden 1950 zu einem Ort Berthelsdorf vereint. Erst 1994 gliederte man die drei Orte wieder auf. Sie gehörten von da an als einzelne Ortsteile zur ehemaligen Gemeinde Hohwald und heute zur Stadt Neustadt in Sachsen.



Nach 1990 gründeten sich viele kleine Handwerksbetriebe. Das Gewerbegebiet "Am Fuchsberg" wurde 1995/96 erschlossen. In dem 8 ha großen Gebiet haben sich vorwiegend Betriebe aus dem Territorium angesiedelt, die hier hervorragende Entwicklungsmöglichkeiten vorfanden.

Der Kindergarten mit den Namen "Hohwaldbienen" wurde zur Integrationskindertagesstätte erweitert, so dass auch Kinder, die einer besonderen Förderung bedürfen, aufgenommen werden. Ab einem Jahr bis zum Schulalter können Kinder diese Einrichtung besuchen.


Gold- und Mineralienerlebnisstätte

In der Mitte des Ortsteiles befindet sich das "Erbgericht". Dort kann nicht nur gespeist werden, auch die hauseigene Kegelanlage oder die Sauna bieten sportliche Betätigung und Entspannung.
Im Jahr 2007 wurde die Gold- und Mineralien-Erlebnisstätte oberhalb der Gaststätte eröffnet. In der ständigen Ausstellung erfährt der Besucher Interessantes über das Gold und die Mineralien des Hohwalds. In Zusammenarbeit mit dem Bergbau-Traditionsverein Hohwald e. V. finden dort Vorträge statt. Schulen nehmen Wandertage gern zum Anlass, das Museum zu besuchen. Auch Kindergeburtstage werden  ausgerichtet.


Weit über die Region hinaus bekannt

Ein Aushängeschild des Ortsteils ist die renommierte Asklepios Orthopädische Klinik Hohwald, Fachkrankenhaus für Orthopädie und Rheumaorthopädie.

Modernste Technik, erstklassiges Fachpersonal, sowie innovative Operations-Methoden tragen zu optimalen Behandlungsergebnissen bei und haben der Klinik zu einem hervorragenden Ruf über die Grenzen Sachsens hinaus verholfen.

Mitten im Wald liegend, bietet die Klinik außerdem  beste Möglichkeiten zur Genesung und Erholung für die Patienten.


Ideal zum Radfahren und Wandern

Bekannt und beliebt als Ausflugsziel ist der Valtenberg im Hohwaldgebiet mit der unterhalb des Berges liegenden Wesenitzquelle sowie die "Quarkquetsche", das Maskottchen des Bergbau- und Traditionsvereins.

Ein umfangreiches Rad- und Wanderwegnetz mit Schutzhütten und Rastplätzen lädt zum Radeln rund um den Ortsteil Berthelsdorf ein.

 
BürgerserviceVeranstaltungenFacebookStartseite