Berühmte Neustädter

Zu den Neustädter Persönlichkeiten gehören Pfarrer Magister Gabriel Reich (1607 - 1675), der Heimatforscher und Pfarrer Magister Wilhelm Leberecht Götzinger (1758 - 1818), zugleich erster ausführlicher Beschreiber der Sächsischen Schweiz, Dr. Friedrich Adolph August Struve (1781 - 1840), Erfinder des künstlichen Mineralwassers für Heilzwecke, damals im europäischen Raum besonders durch seine Mineralwassertrinkanstalten bekannt, Dr. Wilhelm Michael Schaffrath (1814 - 1893), Mitglied der Nationalversammlung in Frankfurt am Main 1848/49, Friedrich Wilhelm Kaulisch (1827 - 1881), Lehrer an der Neustädter Bürgerschule und Dichter des später mehrfach vertonten Liedes "Wenn du noch eine Mutter hast", das im gesamten deutschen Sprachraum bekannt wurde und Julius Mißbach (1831 - 1896), Verleger und Buchhändler sowie fortschrittlichster Bürger Neustadts im 19. Jahrhundert.


Neustädter Heimathefte


In Vorbereitung auf die Wiedereröffnung des Stadtmuseums fanden sich an der Heimatgeschichte interessierte Bürger zusammen und gründeten am 21.03.1995 den Freundeskreis des Museums. In den vergangenen Jahren wurden durch diesen vielschichtige Aufgaben wahrgenommen. So veröffentlichten einige Mitglieder des Freundeskreises seit 2006 bereits acht Neustädter Heimatblätter.

Die ersten drei Heimathefte befassen sich mit Neustädter Persönlichkeiten.
Heft 1 (Foto) entstand anlässlich des 175. Geburtstages von Julius Mißbach, Heft 2 zum 400. Geburtstag von Pfarrer Magister Gabriel Reich und Anlass zu Heft 3 war der 250. Geburtstag von Pfarrer Magister Wilhelm Leberecht Götzinger.

Weiter erschienen: Heft Nr. 4 zum Jubiläum 675 Jahre Neustadt, Heft Nr. 5 zur 350-jährigen Geschichte der Neustädter Schützen "Die Neustädter Schützen vom Mittelalter bis zur Gegenwart", Heft Nr. 6 anlässlich der Gründung des Fortschritt-Kombinates vor 60 Jahren, Heft 7 "Kleinode der Natur in Neustadt", Heft 8 "Kobinat Fortschritt - Was war davor, was war danach", Heft 9 "Die Postgeschichte der Stadt Neustadt in Sachsen" und Heft 10 "Aus der Wirtschaftsgeschichte von Neustadt - Wie die Neustädter ihr Geld verdienten und ausgaben" befasst sich mit der industriellen Entwicklung der Stadt.


Erhältlich sind diese Hefte

im Stadtmuseum Neustadt in Sachsen, in der Stadtbibliothek Neustadt in Sachsen, im Tourismus-Servicezentrum in der Neustadthalle sowie in der Neustädter Bücherinsel, der Gärtnerei Gruschwitz Langburkersdorf, dem Blumenpavillon Miller Neustadt, bei Bürobedarf Scheffler und an der Tankstelle Emil Schöne.

 
BürgerserviceVeranstaltungenFacebookStartseite