Neustadt in Sachsen, 12. April 2019

Bau einer weiteren Löschwasserzisterne im Ortsteil Rückersdorf

Am 1. April 2019 begannen die Bauarbeiten zur Errichtung einer Löschwasserzisterne auf der Mühlstraße im Ortsteil Rückersdorf. Im Jahr 2018 erfolgten bereits die Ausschreibung und die Auftragsvergaben durch den Stadtrat der Stadt Neustadt in Sachsen. Die Erdarbeiten führt das Bauunternehmen Torsten Krause (Foto) aus und der Behälter wird durch die Beutler & Lang Schalungs- und Behälter-Bau GmbH aus Brandenburg eingebaut. Gemäß dem Sächsischen Gesetz über den Brandschutz, Rettungsdienst und Katastrophenschutz ist die Stadt Neustadt in Sachsen für die Sicherstellung einer den örtlichen Verhältnissen entsprechenden ausreichenden Löschwasserversorgung zuständig.
Aufgrund sehr geringer Durchflussmengen im öffentlichen Trinkwassernetz sind im Ortsteil Rückersdorf die Hydranten zu Löschzwecken nicht geeignet und einsetzbar. Nun erfolgt zum Löschteich auf der Oberdorfstraße und der bereits vorhandenen Löschwasserzisterne auf der Kirchstraße der Bau einer weiteren, so dass zukünftig die Sicherstellung des notwendigen Löschwassers im Einsatzfall gegeben ist. Die Maßnahme wurde mit 120 TEUR Gesamtvolumen in den Haushalt der Stadt Neustadt in Sachsen eingestellt und mit einer Festbetragsförderung von 70 TEUR durch den Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge gefördert. Das Ende der Baumaßnahmen und die Inbetriebnahme der Löschwasserzisterne sind zum 30. Juni 2019 geplant.

Baggerarbeiten für neue Löschwasserzisterne


zurück

 
BürgerserviceVeranstaltungenFacebookStartseite
powered by webEdition CMS