Neustadt in Sachsen, 06. Juni 2018

Turm mit spektkulärer Aussicht

Seit dem 2. Juni 2018 lädt der Ungerberg wieder zum Einkehren ein. Anlässlich dieses schönen Ereignisses fand am ersten Juniwochenende die feierliche Wiedereröffnung der Gaststätte und des markanten Turms statt, zu der viele Besucher und Wanderfreunde aus Neustadt in Sachsen und der Region kamen.

Durch eine eigens dafür gegründete Stiftung erfolgte im Februar 2018 der käufliche Erwerb des Berggasthofes einschließlich des historischen Aussichtsturmes.

Eröffnung UngerDas Neustädter Ehepaar Uta und Klaus Tischer eröffnete als Stiftungsgründer gemeinsam mit der stellvertretenden Bürgermeisterin Dr. Silke Benusch und der neuen Betreiberin Peggy Windler  (Foto: v. r. Klaus Tischer, stellv. Bürgermeisterin Dr. Silke Benusch und Peggy Windler) das ereignisreiche Wochenende, das mit einem symbolischen Banddurchschneiden begann.

Kulturelle Höhepunkte, wie die Darbietungen des Hohwald- und des Bergsteigerchors, fanden großen Anklang. Natürlich bot Peggy Windler gemeinsam mit ihrem Team auch einige kulinarische Besonderheiten. So gab es sogar eine eigens kreierte Ungertorte und den Ungertropfen, einen Gewürzkräuterschnaps des Ungerberges.

Eröffnung Unger

Peggy Windler (links) spendiert die eigens kreierte Ungertorte mit Heidelbeeren und Holunder und Manja Kriedel bietet den neu gebrannten Ungertropfen aus würzigen Kräutern an, Foto: Werner Thalheim


Täglich ab 11:00 Uhr ist die Ausflugsgaststätte, die für gutbürgerliche Küche steht, nun geöffnet. Ob Familienfeiern, Klassentreffen, Domizil für Reisegruppen oder auch zur Übernachtung, auf dem Ungerberg ist jeder willkommen, egal ob zum Feiern oder um das idyllisch gelegene Ausflugsziel mit seinem 28 m hohen steinernen Turm, von dem man eine spektakuläre Aussicht hat, in Ruhe zu genießen.

Ein besonderes Dankeschön geht nochmals an die Eheleute Tischer, durch deren Initiative eine Stiftung gegründet wurde, so dass das Areal erworben und neu gestaltet werden konnte sowie selbstverständlich auch an Peggy Windler als neue Betreiberin, die gemeinsam mit den Stiftern den Ungerberg wieder der Öffentlichkeit zugänglich gemacht haben hat.

Eröffnung Unger

Ein Blick zum Ungerturm beim Auftritt des Bergsteigerchors Sebnitz
Foto: Gunther Gräfe


zurück

 
BürgerserviceVeranstaltungenFacebookStartseite