Entwicklungskonzepte

INSEK - Integriertes Stadtentwicklungskonzept

Für die Stadt Neustadt in Sachsen mit den Ortsteilen Krumhermsdorf und Polenz wurde mit Stand Dezember 2001 ein Integriertes Stadtentwicklungskonzept (INSEK) erarbeitet.

In ihm wurden Perspektiven und Möglichkeiten der Gesamtstadtentwicklung aufgezeigt und es wurden die Grundlagen der weiteren Stadtentwicklung festgeschrieben. Das INSEK war auch die Grundlage, um Fördermittel im Rahmen des Stadtumbau Ost und der Städtebaulichen Erneuerung beantragen zu können. In der 1. Fortschreibung 2007 wurden neben dem Teil Bevölkerungsentwicklung die Fachkonzepte Wohnen und Wirtschaft überarbeitet und das Gesamtkonzept sowie die Umsetzungsstrategien fortgeschrieben und Zielvorgaben für ausgewählte Schwerpunkgebiete festgelegt.
Seit 2007 sind nunmehr über 10 Jahre vergangen. Die mit der 1. Fortschreibung damals überarbeiteten Prognosen zur Bevölkerungsentwicklung und die fortgeschriebenen Fachkonzepte bezogen sich nur auf die Stadt Neustadt in Sachsen mit den Ortsteilen Krumhermsdorf und Polenz, da die Eingemeindung der Gemeinde Hohwald zum damaligen Zeitpunkt gerade erst vollzogen wurde.

Im Jahr 2015 war es erforderlich im Zusammenhang mit der weiteren Entwicklung der Brachflächenrevitalisierung den Fachteil Brachen zu erarbeiten, damit es der Stadt auch weiterhin möglich war, Fördermittel für diese Projekte zu beantragen. Dieser Fachteil wurde für die Gesamtstadt erarbeitet. Unter anderem mit Blick auf die Entwicklung des neuen Wohngebietes an der Heinrich-Hertz-Straße in Neustadt in Sachsen war es 2019 erforderlich, alle damaligen Planungsziele auf die Gesamtstadt zu übertragen und in einem weiteren Schritt die Aussagen in den Fachteilen Bevölkerung und Wohnen zu überprüfen und fortzuschreiben.
In Vorbereitung der Überarbeitung bzw. Erstellung eines gesamtstädtischen Flächennutzungsplanes sowie der Notwendigkeit das Integrierte Stadtentwicklungskonzept für das gesamte Stadtgebiet fortzuschreiben wurde nun die 2. Fortschreibung des INSEK von Mai 2020 bis Oktober 2021 erarbeitet.

In diesem gesamtstädtischen Konzept sind neben den bereits bekannten und fortgeschriebenen Konzepten folgende Fachteile und Fachkonzepte überarbeitet bzw. neu erstellt worden: 

  • Bevölkerung,
  • Wohnen
  • Brachen
  • Wirtschaft und Arbeitsmarkt
  • Einzelhandel
  • Mobilität
  • Technische Infrastruktur
  • Umwelt
  • Klimaschutz und Klimaanpassung
  • Kultur, Sport, Freizeit und Fremdenverkehr
  • Bildung und Erziehung
  • Soziale Infrastruktur

Viel Spaß beim Lesen: zum Konzept INSEK
Anregungen und Hinweise nehmen wir gern entgegen. Ansprechpartner:

Amt für Stadtentwicklung und Bauwesen
Markt 24 01844 Neustadt in Sachsen
Sachgebietsleiter Stadtentwicklung
Sylvia Prellwitz
Tel. 03596 569266
E-Mail: sylvia.prellwitz@neustadt-sachsen.de


 
BürgerserviceVeranstaltungenFacebookStartseite
powered by webEdition CMS